Klassische Homöopathie


Individuelle Behandlung
In der homöopathischen Behandlung steht nicht die Diagnose im Mittelpunkt, sondern der Mensch in seiner Gesamtheit mit seinen individuellen Krankheitszeichen. Am Anfang einer  homöopathischen Behandlung steht eine ausführliche Anamnese. Dabei werden Ursachen, körperliche, geistige und seelische Symptome berücksichtigt. Eine gründliche Anamnese kann deshalb mehrere Stundenden dauern oder sich über mehrere Termine hinwegziehen. Es gibt ganz selten das „eine“ Mittel, das ihnen hilft. Meistens ist eine Behandlung eine Abfolge von einzeln verabreichten Mitteln. Es ist gut für den Patienten zu wissen, dass bei einer homöopathischen Behandlung jedes Symptom von größter Wichtigkeit sein kann. So sollte jedes Symptom mit dem Behandler besprochen werden. Auch und vor allem während der Behandlung. Wenn sie sich zum Beispiel mit einer Migräne in homöopathische Behandlung begeben, so interessiert mich nicht nur ihr Kopfschmerz, sondern auch ihre Erkältung oder die Allergie die sie haben.

Ähnlichkeitsprinzip
Im Jahre 1790 stieß der deutsche Arzt und Apotheker Dr. Samuel Hahnemann auf ein Naturgesetz, welches lautet: Ähnliches mit Ähnlichem heilen (lat. similia similibus curentur). Das Ähnlichkeitsgesetz besagt, dass eine Arzneisubstanz nur dann heilen kann, wenn die Krankheitssymptome des Organismus im Wesentlichen mit den Symptomen übereinstimmen, welches diese Arzneimittelsubstanz im gesunden Organismus zu verursachen vermag. Ähnliche Leiden und Symptome werden demnach mit ähnlichen Arzneien behandelt.

Homöopathie als Therapieform
Die klassische Homöopathie ist eine eigenständige Therapieform. Sie ist eine ganzheitliche Behandlungsform, die über die Behebung isolierter körperlicher Symptome hinausgeht. Homöopathie wird seit über 200 Jahren weltweit erfolgreich angewandt. Sie heilt viele akute und chronische Beschwerden.

Zur Terminvergabe oder für Fragen stehe ich Ihnen unter der 0175/1232969 zur Verfügung

.

Meditation

Die Welt um uns wird immer lauter, immer schneller und greller. Die Zeit in der wir leben ist wie ein riesiger Trichter der unserem Gehirn pausenlos Tonnen an Tönen, Bildern, Daten und Aufforderungen hineinkippt. Unser Gehirn ist leider nicht dafür gemacht. Es stammt aus einer Zeit, als es noch Lagerfeuer gab und klare Sternenhimmel und echte Ruhe.

Die Folge ist, dass uns alles aus den Ohren herauskommt. Wir sind gestresst, unkonzentriert, fahrig, erschöpft, werden krank.

Das Mittel, das uns hier helfen kann ist innere Einkehr und Stille. Bereits ein paar Minuten Stille durch Meditation lassen unseren Blutdruck und unseren Cortisolspiegel senken, reduzieren damit unser Risiko für Herzinfarkte und haben unmittelbaren Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Wir können mit Hilfe von Meditation besser und kreativer denken. Im Ruhemodus, im Zustand von Achtsamkeit ist unser Gehirn zu wahren Höchstleistungen fähig.

Sie möchten eine Meditationserfahrung machen? Sie haben keine Zeit oder Lust an Kursen teilzunehmen? Sie möchten von der Pieke auf verstehen und verschiedene Möglichkeiten zu Meditieren kennenlernen, um dann entscheiden zu können, wie es Ihnen und ihrem Alltag am besten passt? Ich richte mich ganz nach Ihnen. Gemeinsam tauchen wir ein, in die Jahrtausende alte Welt der buddhistischen Psychologie und erlernen die verschiedenen Techniken zu Meditation. Auf diese Weise lernen sie, in ihrem Tempo mit Gedanken und Gefühlen umzugehen. Sie lernen wie sie Stress bewältigen und mit Krankheit und Leid umgehen.

Zur Terminvergabe oder weiteren Fragen, erreichen Sie mich unter der 0175/1232969

Systemische Therapie

Krankheit oder Leiden verstehe ich als Aufgaben, als Fragestellungen, die wir beantworten können. Bei Schmerz oder Krankheit oder psychischen Problemen geht es nicht immer nur um eine Lösung eines Problems, sondern darum, zu erforschen, neugierig zu sein. Es geht darum sich zu fragen, „was will mein Körper mir sagen?“ Es geht nicht immer darum eine Lösung oder eine Antwort zu bekommen. Vielmehr lade ich Sie ein, zu verstehen und anzunehmen. Wir müssen nicht akzeptieren, es reicht oft ein „Ja!“, eine Annahme des Problems, das uns umtreibt. Gemeinsam schauen, wir wo wir gerade stehen. Fragen wie „Was hilft mir jetzt?“, „Was unterstützt mich dabei?“, „Wo will ich hin?“ tauchen auf und können eine Antwort finden.

In Einzelaufstellungsarbeit begegnen wir auch unserem inneren Kind, beleuchten Konflikte und finden Lösungen.

Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur ist eine äußerst wirkungsvolle Therapiemethode.

Ähnlich wie beim Fuß handelt es sich beim Ohr um einen Mikrokosmos. Alle Körperregionen sind hier abgebildet. Es handelt sich bei der Ohrakupunktur deshalb um eine ganzheitliche Heilmethode, die alle drei Ebenen Körper, Seele und Geist berücksichtigt.

Mit Hilfe der Ohrakupunktur können sowohl akute als auch chronische Leiden wirkungsvoll behandelt werden. So eignet sich die Ohrakupunktur bei akuten Rückenschmerzen wie Bandscheibenvorfällen sowie weiteren akuten und chronischen Schmerzzuständen. Auch zur Therapie bei Depression und Sucht hat sich die Ohrakupunktur bewährt. So kann mit der Ohrakupunktur eine Raucherentwöhnung begleitet oder ein Alkoholentzug unterstützt werden. Die Ohrakupunktur richtet sich auch an Patienten und Patientinnen, die eine Unterstützung beim Abnehmen wünschen.

In der Schwangerschaft ist die Ohrakupunktur eine sehr sanfte Möglichkeit,  um Beschwerden der werdenden Mutter zu lindern.

Eine Sitzung Ohrakupunktur dauert ungefähr eine Stunde. Im Rahmen eines Erstgesprächs wird im Anschluss an eine ausführliche Untersuchung besprochen, wie viele Sitzungen im Einzelnen benötigt werden.

Bachblütentherapie, Phytotherapie, Spagyrik

Bachblütentherapie
Die Bachblütentherapie geht zurück auf den englischen Arzt und Forscher Edward Bach (1886-1936). Zur Anwendung kommen 38 speziell aufbereitete Blütenauszüge von wild wachsenden Pflanzen und Bäumen in individuell zusammengestellten Bachblüten-Mischungen.
Bachblüten kommen zum Einsatz zur Förderung eines konstruktiven Umgangs mit individuellen Alltagsproblemen, dem Wunsch nach Persönlichkeitsentfaltung, seelischer Stärkung sowie zur Harmonisierung. Ebenfalls finden sie Anwendung zur Bewältigung anhaltender seelischer Stress- und Krisensituationen z. B. Beziehungskrisen, Erziehungs- und Schulproblemen, Arbeitsplatzverlust, Trauer. Außerdem sind Bachblüten hilfreich als begleitende Behandlung akuter und chronischer Krankheiten.
Besonders bewährt bei Beschwerden mit psychovegetativer Symptomatik, z. B. Schlafstörungen, Neurodermitis, Schuppenflechte, Kopfschmerzen sowie bei der Behandlung seelischer Begleitsymptome akuter und/oder chronischer Erkrankungen. Auch in der Geburtsvorsorge, -begleitung, -nachsorge kommen die Bachblüten erfolgreich zur Anwendung.

Phytotherapie
Unter Phytotherapie versteht man die Behandlung von Erkrankungen mit Pflanzen, deren Auszügen oder Produkten. Es handelt sich um eine medikamentöse Therapiemaßnahme, die bei bestimmungsgemäßer Anwendung nur selten Nebenwirkungen zeigt.

Spagyrik
In der Spagyrik werden Heilmittel aus pflanzlichen, mineralischen und tierischen Ausgangssubstanzen hergestellt. Die Produktion erfolgt in aufwendigen Verfahren in Anlehnung an die Alchemie.